Grock war impulsiv und spontan, aufbrausend und nachtragend; stur, beharrlich, verletzend, herzlich und verspielt. Auf der Bühne wie im Leben. Ein Draufgänger und Dickschädel, mal geizig, mal grosszügig, autoritär und autoritätsgläubig, Chaot, Prahlhans und ein genialer Clown. Faszinierend in seiner Vielseitigkeit: August und Mime, Musiker und Komponist, Akrobat und Jongleur. So gelang es ihm wie Charlie Chaplin, während fünf Jahrzehnten die Menschen verschiedenster Schichten und Herkunft gleichermassen zu begeistern.

Meine Biografie von 2002 über Grock ist schon länger vergriffen, und ich habe neue Details über das bewegte Leben meines Grossonkels erfahren, also schrieb ich erneut. Nun ist unter dem Titel «Grock - der berühmte Clown und seine Musik» diese neue, reich bebilderte Biografie erhältlich. Dem Buch liegt eine CD mit 20 Grock-Kompositionen bei. 15 Melodien interpretieren die beiden Akkordeon-Virtuosen Andreas Hermeyer und Thomas Svechla, und die Sopranistin Heide Betram singt - begleitet von Andreas Hermeyer - fünf Lieder.

Buch und CD können beim Akkordeon Magazin bestellt werden: www.akkordeon-magazin.de
Bestelladresse für die Schweiz: www.ame-lyss.ch

Am 27. Mai 2014 eröffnete der Clown Dimitri in Verscio/TI die Ausstellung «Mondo del Clown». Hauptfigur ist Grock – «The King of Clowns», neben dem Kostüm sind seine Musikinstrumente, seltene Objekte, Fotografien und Dokumente ausgestellt. Ausserdem ist Grocks 1931 in der Berliner Scala aufgenommene Music Hall Show zu sehen. www.teatrodimitri.ch

Raymond Naef


PS: Am Februar 2014 erschien im Hohner-Verlag das Notenheft mit 14 Akkordeonmelodien von Grock.
Zu beziehen bei www.schott-musik.de