Nochmals im Rampenlicht (1945 bis 1959)
1948 entsteht unter der Regie von Henri Cassady der Film "Au revoir
Mr. Grock".
Grock wird 1951 Circus-Direktor
und gastiert mit seinem erfolgreichen Unternehmen auch in Stuttgart.
Grock mit Alfred Schatz und einem Nummerngirl vor dem Auftritt in Frankfurt.
Karl Madritsch zeichnet Grock im Jahre 1953 während seines Auftritts
in Zürich.
Christian Staub fotografiert 1953
den berühmten Clown auf der Bühne
in Biel.
Christian Staub fotografiert 1953 den berühmten Clown auf der Bühne in Biel.
Christian Staub fotografiert 1953
den berühmten Clown auf der Bühne
in Biel.
1955 erscheint in Frankreich ein Comic-Heft "Tintin" über Grock.
Adrien Wettach alias Grock gibt im Oktober 1954 seine letzte
Vorstellung im Circus Grock.
16 Jahre nach ihrem berühmten
Gatten stirbt Grocks Wittwe 1975.
Die Villa wird verkauft.
Im Laufe der Jahre wechseln die Besitzer, verfällt Grocks Anwesen in Oneglia.
Die Villa gehört heute der Provinz Imperia. Der Park ist restauriert, demnächst soll auch die Villa gerettet werden.